Kantonsspital St.Gallen
login

Mind-Body Online Therapie im somatischen Setting – Teilprojekt: Onkologische Gynäkologie

Katja Hämmerli Keller, Roger Schmidt, Alexander Markus, Jens Huober, Inga Bekes, Thomas Berger, Nicolas Germann & Dagmar Schmid

abstract

Die Forschungsaktivitäten der Klinik für Psychosomatik und Konsiliarpsychiatrie des KSSG zielen übergreifend auf die Entwicklung und Bereitstellung für die somatischen Fächer geeigneter klinischer Versorgungsangebote. Dazu sollen – neben psychophysiologischen Daten, und mit dem Schwerpunkt «Psychotraumatologie in der somatischen Medizin» - a) der Bedarf an psychosomatischen Massnahmen erhoben und b) geeignete Interventionen entwickelt / überprüft werden.

Digitale Medizin nimmt weltweit, aber auch in der Schweiz, zunehmend eine wichtige Rolle in der Gesundheitsversorgung ein. Die Wirksamkeit angeleiteter internetbasierter Selbsthilfeprogramme bei psychosozialen Problemen und psychischen Erkrankungen konnte in der Empirie belegt werden und ist vergleichbar mit konventioneller Psychotherapie. Die Vorteile onlinebasierter Interventionen sind die Niederschwelligkeit, die zeitliche und örtliche Unabhängigkeit sowie die Kosteneffizienz.
Eine psychische Belastung bei gynäkologischen Krebspatientinnen durch die Diagnose als auch die Behandlung wurde bestätigt. Mind-Body Ansätze haben sich bei somatischen Erkrankungen als wirksam erwiesen und werden in den Leitlinien der Brustkrebsbehandlung aufgeführt. Bisher gibt es jedoch keine internetbasierte Mind-Body Intervention zur Unterstützung psychischer Belastung bei somatischen Patienten.

Diese Studie fokussiert auf den Grundgedanken der Psychosomatik, einer Verbindung von Psyche und Somatik im integrativen Sinne mit innovativen Angeboten. Das Ziel dieser randomisierten kontrollierten Studie ist die Entwicklung und Wirksamkeitsüberprüfung einer internetbasierten Mind-Body Online Intervention, welche bei Patientinnen mit einer gynäkologischen Krebserkrankung evaluiert wird, sowie die begleitende psychophysiologische und psychometrische Evaluation. Hierzu werden Patientinnen des gynäkologischen Krebszentrums der Frauenklinik als auch des Brustzentrums des Kantonsspitals St.Gallen rekrutiert. Im nächsten Schritt soll das Angebot auf weitere Patienten mit einer somatischen Grunderkrankung sowie als integratives Behandlungsangebot im Akutspital ausgeweitet werden.
   
project partner Frauenklinik, Kantonsspital St.Gallen
Brustzentrum, Kantonsspital St.Gallen
Klinik für Pneumologie und Schlafmedizin, Kantonsspital St.Gallen
Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Bern
type of project clinical studies
status scheduled
start of project 2022
end of project 2023
study design RCT (randomized controlled trial)
responsible person Dr. phil. Katja Hämmerli Keller