Kantonsspital St.Gallen
login

FAPAS Studie

Stefan Bilz, Thomas Clerici & Michael Brändle

abstract Bisher werden routinemässig zur Lokalisierung der vergrösserten Nebenschilddrüse eine Ultraschalluntersuchung und/oder eine Szintigrafie der Nebenschilddrüsen angewendet. Auch mit einer Kombination der beiden Verfahren kann vor der Operation die genaue Lage der vergrösserten Nebenschilddrüse nur bei ca. 80% der Patienten gefunden werden. In unserer Studie wollen wir zeigen, dass die Lokalisationsdiagnostik vor minimal-invasiver Parathyreoidektomie durch eine Ultraschall-gezielte Feinnadelpunktion mit Parathormon (PTH)-Bestimmung von Strukturen, die aufgrund der Ultraschalluntersuchung einer vergrösserten Nebenschilddrüse entsprechen könnten, verbessert wird. Dabei wird aus dem Punktat das PTH bestimmt. Ist das PTH im Punktat erhöht, kann man mit grosser Sicherheit sagen, dass man das erkrankte Nebenschilddrüsenkörperchen gefunden hat.
   
project partner Kollaboration mit Chir und NUK KSSG
type of project clinical studies
status completed
start of project 2011
end of project 2013
responsible person Dr. med. Natalie Lehmann