Kantonsspital St.Gallen
login

Thorakoskopische Handheld-SPECT gesteuerte Ektomie von radioaktiv-markierten pulmonalen Rundherden

Joachim Müller, Tino Schneider, Florent Baty & Andreas Eberl

abstract Bei 30-40 Patienten pro Jahr wird im Kantonsspital St.Gallen ein pulmonaler Rundherd entfernt. Deutlich vorteilhafter gegenüber der offenen Operation ist die thorakoskopische Resektion. Einschränkungen sind die Auffindbarkeit und Resezierbarkeit von Herden, die klein sind und/oder pleurafern liegen. Bei diesen Herden ist häufig eine (Mini-)Thorakotomie zum Auffinden notwendig. Eine Verbesserung der Auffindbarkeit bietet die Markierung, welche (selten) durch Wiederhaken transthorakal erfolgt. Eine radioaktive Markierung wird durch einige Zentren erfolgreich routinemässig durchgeführt. Eine radioaktive Markierung und Darstellen mittels Gammasonde und Handheld-SPECT soll das Auffinden der Herde verbessern, so dass mehr Patienten von der thorakoskopischen Resektion profitieren.
   
type of project clinical studies
status automatically closed
start of project 2013
end of project 2015
study design einarmige Beobachtungsstudie zur Einführung einer neuen diagnostischen Technik
responsible person Joachim Müller