Kantonsspital St.Gallen
login

Die Empfehlungen der Swiss Memory Clinics für die Diagnostik der Demenzerkrankungen

Markus Bürge, Gabriela Bieri, Matthias Brühlmeier, Françoise Colombo, Jean-Francois Demonet, Ansgar Felbecker, Dan Georgescu, Anton Gietl, Andrea Brioschi Guevara, Freimut Jüngling, Eberhard Kirsch, Reto W Kressig, Luka Kulic, Andreas U Monsch, Martin Ott, Hans Pihan, Julius Popp, Luca Rampa, Brigitte Rüegger-Frey, Marianne Schneitter, Paul Gerson Unschuld, Armin Von Gunten, Birte Weinheimer, Roland Wiest & Egemen Savaskan

abstract Die Frühdiagnostik subjektiv wahrgenommener oder fremdanamnestisch beobachteter kognitiver Beeinträchtigungen ist essenziell, um neurodegenerative Erkrankungen nachzuweisen oder behandelbare Ursachen wie internistische, neurologische oder psychiatrische Störungen auszuschliessen. Nur dadurch wird eine frühzeitige Behandlung ermöglicht. Im Rahmen des Projekts 3.1 der Nationalen Demenzstrategie 2014–2019 («Auf- und Ausbau regionaler und vernetzter Kompetenzzentren für die Diagnostik») hat sich der Verein Swiss Memory Clinics (SMC) zum Ziel gesetzt, Qualitätsstandards für die Demenzabklärung zu entwickeln und die wohnortsnahe Versorgung in diesem Bereich zu verbessern. In den vorliegenden Empfehlungen werden allgemeine Richtlinien der Diagnostik und einzelne Untersuchungsmöglichkeiten vorgestellt, sowie Standards für die diesbezüglichen Abläufe vorgeschlagen. Einzelne Bereiche wie Anamneseerhebung, klinische Untersuchung, Laborparameter, neuropsychologische Testung und neuroradiologische Verfahren werden als Teil der Standarddiagnostik ausführlich diskutiert, ergänzende Untersuchungsmethoden für differenzialdiagnostische Überlegungen abgebildet. Die wichtigsten Ziele der SMC-Empfehlungen zur Diagnostik der Demenzerkrankungen sind, möglichst allen Betroffenen Zugang zu einer qualitativ hochstehenden Diagnostik zu ermöglichen, die Frühdiagnostik der Demenz zu verbessern und den Grundversorgern sowie den Mitarbeitenden der Memory Clinics ein nützliches Instrument für die Abklärung anzubieten.
   
keywords Demenz, Memory Clinic, Diagnostik, Kognition, Gedächtnisstörungen
   
citation Bürge M, Bieri G, Brühlmeier M, Colombo F, Demonet J F, Felbecker A, Georgescu D, Gietl A, Brioschi Guevara A, Jüngling F, Kirsch E, Kressig R W, Kulic L, Monsch A U, Ott M, Pihan H, Popp J, Rampa L, Rüegger-Frey B, Schneitter M, Unschuld P G, von Gunten A, Weinheimer B, Wiest R, Savaskan E. Die Empfehlungen der Swiss Memory Clinics für die Diagnostik der Demenzerkrankungen. Praxis (Bern 1994) 2018; 107:435-451.
   
type journal paper/review (English)
date of publishing 25-4-2018
journal title Praxis (Bern 1994) (107/8)
ISSN print 1661-8157
pages 435-451
PubMed 29642795
DOI 10.1024/1661-8157/a002948
contact Ansgar Felbecker