Kantonsspital St.Gallen
login

Viel Rauch um nichts? : Bei Inhalationstrauma ist meist nicht nur die Kohlenmonxid-Intoxikation relevant

Joseph Osterwalder, Jochen Beyer & Markus Diethelm

abstract Ein 61-j Frührentner wird bewusstlos aus einer brennenden Wohnung geborgen. Befunde in der Zentralen Notfallaufnahme: GCS 14, kreislaufstabil, agitiert. Die aBGA zeigte einen FCOHb von 36.2% sowie eine metabolische Azidose mit einem Laktat von 7.2 mmol/l. Bei Verdacht auf eine Mischintoxikation mit Kohlenmonooxid und Zyanid, Gabe von insges. 5 g Cyanokit (Hydroxocobalamin), Intubation. Problemlose Extubation am Folgeta und nach insges. 9 Tagen Entlassung nach Hause. Die Analyse des Zyanidspiegels ergab einen Wert von 0.5 mg/l, der Alkoholspiegel im Blut betrug 2.2 Promille.
   
keywords Inhalationstrauma, Kohlenmonoxid-Intoxikation
   
citation Osterwalder J, Beyer J, Diethelm M. Viel Rauch um nichts?: Bei Inhalationstrauma ist meist nicht nur die Kohlenmonxid-Intoxikation relevant. SWISS MEDICAL FORUM 2016; 2016;16:279-281.
   
type journal paper/review (Deutsch)
date of publishing 16-3-2016
journal title SWISS MEDICAL FORUM (2016;16/11)
publisher EMH Media (Basel)
ISSN print 1424-3784
ISSN electronic 1424-4020
pages 279-281
contact Markus Diethelm