Kantonsspital St.Gallen
login

XLIF – eXtreme Lateral Interbody Fusion

M.C. Eichler & Fabrice Alexander Külling

abstract Die extreme laterale intersomatische Fusion ist ein minimal invasives und gewebeschonendes1, 17 Verfahren zur intersegmentalen Wirbelfusion im thorakolumbalen Wirbelsäulenbereich. Unter Berücksichtigung der entsprechenden Kontraindikationen kann es bei degenerativen Diskopathien, Anschlussdegenerationen, degenerativen Skoliosen und Spondylolisthesen mit einer geringeren Komplikationsrate als durch bisher verwendete Techniken von dorsal (PLIF – Posterior Lumbar Interbody Fusion, TLIF – Transforaminal
Lumbar Interbody Fusion) oder ventral (ALIF – Anterior Lumbar Interbody Fusion) angewendet werden. In diesem Beitrag möchten wir zuerst die XLIF vorstellen und im Weiteren die Möglichkeit der indirekten Dekompression der neuronalen Strukturen anhand eines klinischen Falls aufzeigen.
   
citation Eichler M, Külling F A. XLIF – eXtreme Lateral Interbody Fusion. Leading Opinions Orthopädie & Rheumatologie 2012; 2012:44-47.
   
type journal paper/review (Deutsch)
date of publishing 20-6-2012
journal title Leading Opinions Orthopädie & Rheumatologie (2012/3)
pages 44-47
contact Fabrice Alexander Külling