Kantonsspital St.Gallen
login

Diagnostik und Therapie bei Gehirnerschütterung im Sport : Handlungsempfehlungen der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft (SNG)

Nina Feddermann-Demont, Antonella Palla, Thierry Ettlin, Sönke Johannes, Barbara Tettenborn, Alexander A. Tarnutzer, Daniela Wiest, Peter S. Sandor, Hans H Jung, Alfred Müller & Dominik Straumann

abstract

Die Diagnostik und die Behandlung von Gehirnerschütterungen im Sport (engl. «sport-related concussion») haben sich in den letzten Jahren substantiell verändert und verbessert. Dennoch werden die betroffenen Sportlerinnen und Sportler oftmals unzureichend abgeklärt und nicht – oder nur mit der Empfehlung zu körperlicher Ruhe – behandelt [1].

Die Gehirnerschütterung im Sport wird durch direkte oder indirekte Krafteinwirkung (Schlag) gegen den Kopf verursacht [2]. Durch die Krafteinwirkung können das Gehirn, seine umgebenden knöchernen Strukturen, das vestibuläre Labyrinth, das Auge inklusive der Augenmuskeln und das zervikale Rückenmark inklusive umgebender Strukturen betroffen sein. Daher ist neben der Abgrenzung zum moderaten und schweren Schädel-Hirn-Trauma (SHT) die Identifizierung der betroffenen Systeme für das therapeutische Vorgehen von entscheidender Bedeutung.
Der vorliegende Artikel gibt eine Übersicht über diagnostische und therapeutische Handlungsempfehlungen für Neurologinnen und Neurologen. Die Empfehlungen stützen sich auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zu Kopfverletzungen [3], Gehirnerschütterungen im Sport [2, 4] und leichtem SHT [5, 6]. Die Übersicht berücksichtigt internationale und nationale Leitlinien des britischen «National Institute for Health and Care» (NICE) [3], der «American Academy of Neurology» (AAN) [4], der «American Medical Society for Sports Medicine» (AMSSM) [7], der «Concussion in Sport Group» (CISG) [2, 8–10] und von Sportverbänden (z.B. «World Rugby» [11], «National Football League» [12], «National Hockey League» [13], «English Ice Hockey Federation» [14], «Parachute Canada» [15], «Water Polo Canada» [16]).
   
keywords Diagnostik, Therapie, Gehirnerschütterung, Sport
   
citation Feddermann-Demont N, Palla A, Ettlin T, Johannes S, Tettenborn B, Tarnutzer A A, Wiest D, Sandor P S, Jung H H, Müller A, Straumann D. Diagnostik und Therapie bei Gehirnerschütterung im Sport: Handlungsempfehlungen der Schweizerischen Neurologischen Gesellschaft (SNG). Swiss Medical Forum 2020; 20:1-15.
   
type journal paper/review (Deutsch)
date of publishing 15-7-2020
journal title Swiss Medical Forum (20/20)
pages 1-15
DOI 10.4414/smf.2020.08563
link www.medicalforum.ch
contact Barbara Tettenborn